Iseki-Geschäftsführer Martin Hoffmann (Quelle: Iseki)
Iseki-Geschäftsführer Martin Hoffmann (Quelle: Iseki)

Handel & Hersteller

03. November 2021 | Teilen auf:

Rückbesinnung aufs Kerngeschäft

Iseki will sich wieder stärker auf die Kommunalbranche konzentrieren. Bereits im Oktober wurde der Verkauf von MMV an Stavermann bekannt, im November verkündete man die Schließung der Strohdach Kommunaltechnik zum Jahresende.

Hintergrund ist die strategische Fokussierung auf das Kerngeschäft. Demnach ist die Iseki-Maschinen GmbH vor allem bekannt als Importeur und Produzent von gleichnamigen Traktoren und Profi-Maschinen zur Arealpflege. Im Zuge der internen Staffelübergabe will sich das mittlerweile in dritter Generation geführte Meerbuscher Familienunternehmen nachdrücklich als Premium- Lösungsanbieter für die Kommunalbranche positionieren. Daher trennt sich Iseki von seinen seit mehr als zehn Jahren in Norddeutschland und Nordrhein-Westfalen betriebenen Handelsfilialen. So geht die Martin Maschinen Vertriebs GmbH (MMV) mit Standorten in Bad Zwischenahn und Bremen sowie annähernd 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zum 1. Januar 2022 an die Stavermann GmbH. Die Strohdach Kommunaltechnik GmbH wird zum 31. Dezember 2021 geschlossen. Der Vertrieb der Iseki-Maschinen soll künftig durch die Frank Glockzin Kommunal- und Motorgeräte-Vertriebsgesellschaft mbh und die Motorgeräte Arndt GmbH garantiert werden, deren Vertriebsgebiet sich entsprechend erweitert. Auch MMV bleibe Mit dem Verkauf in kompetenter Hand. „Stavermann verfügt über acht Filialbetriebe und ein jahrzehntelanges Know-how in dem für Iseki wichtigen Kommunalgeschäft“, äußert sich Iseki-Geschäftsführer Martin Hoffmann zuversichtlich im Hinblick auf nutzbare oder entwicklungsfähige Synergien.

Erwartungen nicht erfüllt

„Für unser Unternehmen ist dies ein sehr wichtiger Schritt. Wir brauchen in einer sich schnell verändernden Welt die volle Konzentration auf das, was wir wirklich gut können. Unsere Stärken sind der Großhandel sowie das Schaffen von maßgeschneiderten Technik-Lösungen für Städte, Kommunen und Co. Die Handelsunternehmen haben in der Vergangenheit nicht die geforderten Ergebnisse erbracht“, resümiert  er. Mit den getroffenen Entscheidungen schließe man einen wichtigen Prozess zur Zukunftssicherung ab und beende „den Spagat aus Herstellertätigkeit und partiellem Vertrieb über eigene Handelsunternehmen im Einzelhandel“. Ausgenommen davon bleibt das Tochterunternehmen KoGaTec Kommunaltechnik GmbH & Co. KG, das langfristig als Werksvertretung in Meerbusch verbleibt.

Künftige Ambitionen

Iseki versteht sich seit jeher als Lösungsanbieter für die Bedürfnisse und Anforderungen anspruchsvoller Kunden durch robuste, langlebige Premium-Lösungen. So werden die Grundmaschinen wie Traktoren und Großflächenmäher aus japanischer Fertigung am Hauptsitz in Meerbusch für den europäischen Markt und im Besonderen für Abnehmer in zahlreichen Branchen nach deren spezifischen Anforderungen ausgestattet. „Ab dem kommenden Jahr können wir uns wieder ambitioniert auf unsere Kernaufgaben im Maschinenbau, inklusive Forschung, Entwicklung und Customizing am Hauptsitz in Meerbusch konzentrieren“, verspricht Hoffmann.

zuletzt editiert am 30.11.2021