Gruppe von Menschen vor den Remstal Werkstätten
Selina Stihl, stellvertretende Beiratsvorsitzende (3. v. r.) und Martin Schwarz, Vorstand Produktion und Materialwirtschaft, wurden von dem Vorstandsvorsitzenden der Diakonie Stetten Pfarrer Rainer Hinzen (5. v. r.), dem Geschäftsbereichsleiter der Remstal Werkstätten Thomas Illigmann (5. v. l.), dem stellvertretenden Geschäftsbereichsleiter Holger Kirr (2. v. r.) und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Remstal Werkstätte empfangen. (Quelle: Stihl)

Handel & Hersteller

09. September 2022 | Teilen auf:

Stihl Beirätin und Vorstand besuchen Remstal Werkstätten

Seit Jahren kooperiert Stihl mit den Remstal Werkstätten der Diakonie Stetten. Anlässlich neuer Investitionen vor Ort statteten Stihl Beiratsvorsitzende Selina Stihl und Produktionsvorstand Martin Schwarz dem Standort am 8. September einen Besuch ab.

Seit 1996 arbeitet Stihl mit den Remstal Werkstätten der Diakonie Stetten zusammen. Während zu Beginn nur kleine Montage- und Demontagevorgänge übernommen wurden, ist die Kooperation über die Jahre gewachsen. Heute werden in den Werkstätten verschiedene Stihl Werkzeugsätze, sowie Feilenhalter und Schärfsets lagerfertig montiert und verpackt. Mit den Aufgaben vergrößerte sich auch die Produktion vor Ort: Zuletzt investierte die Diakonie Stetten am Werkstattstandort Mercedesstraße in Kernen-Stetten in einen Erweiterungsbau sowie in neue teilautomatisierte Lösungen, die die Mitarbeitenden möglichst passgenau unterstützen sollen. Diese positive Entwicklung nahmen Selina Stihl, stellvertretende Stihl Beiratsvorsitzende und Verwaltungsratsmitglied der Diakonie Stetten, und Martin Schwarz, Vorstand Produktion und Materialwirtschaft, zum Anlass, den Remstal Werkstätten am 8. September 2022 einen Besuch abzustatten und sich persönlich einen Eindruck von der Zusammenarbeit zu machen.

Zusammenarbeit auf Augenhöhe

Auf dem Programm standen ein von Mitarbeitenden mit Behinderung geführter Rundgang durch die Werkstatt samt neuem Erweiterungsbau sowie der ausgiebige Austausch mit dem Vorstandsvorsitzenden der Diakonie, dem Geschäftsbereichsleiter der Werkstätten und weiteren Werkstatt-Mitarbeitenden. „Die Diakonie Stetten ist eine wichtige Säule unserer Gesellschaft. Sie bietet Menschen mit Behinderung einen Arbeitsplatz, fördert ihre berufliche und persönliche Bildung und ermöglicht ihnen dadurch eine Integration in die Arbeitswelt. Diese wichtige Arbeit zu unterstützen ist uns als Familienunternehmen eine Herzensangelegenheit. Umso mehr freue ich mich, dass wir mittlerweile auf eine über 25-jährige Partnerschaft blicken können“, betonte Selina Stihl, die 2017 in den Verwaltungsrat der Diakonie Stetten gewählt wurde. Vorstand Martin Schwarz unterstrich: „Unsere langjährige Zusammenarbeit zeichnet sich besonders durch die wertschätzende Arbeit auf Augenhöhe und den beidseitigen Dialog aus. Zudem setzen die Werkstätten genau wie wir auf Kompetenz, Qualität und Zuverlässigkeit und stoßen Innovation und Weiterentwicklung an – nicht nur im sozialen, sondern auch im technischen Bereich.“

zuletzt editiert am 12.09.2022