Menschen in Schlungsraum (Quelle: Salluzzo)
Eindrücke vom Eima-Campus (Quelle: Salluzzo)

Messen & Veranstaltungen

03. September 2021 | Teilen auf:

Eima setzt auf Internationalität und Bildung

Die Eima International rechnet mit einer hohen Besucherbeteiligung aus dem Ausland. Delegationen aus rund 70 Ländern haben ihr Kommen zur Branchenschau vom 19. bis 23. Oktober in Bologna angekündigt.

Damit bestätigt die 44. Ausgabe der Messe für Maschinen, Geräte und Komponenten für die Landwirtschaft und den Landschaftsbau ihren internationalen Charakter. Das freut auch den Veranstalter FederUnacoma, der zugleich verspricht, alle Möglichkeiten zu nutzen, um eine sichere Durchführung zu gewährleisten. So sollen auf der Eima im Herbst auch wieder Business-to-Business-Meetings möglich sein. Eine Plattform hierfür bieten neue Räumlichkeiten im Volvo Congress Center, das an das Messegelände angrenzt und mit der Halle 19 verbunden ist. Speziell für ausländische Delegationen wurde gemeinsam mit der ICE-Agentur dafür ein coronakonformes Programm entwickelt.

Sichere Durchführung

"Der Internationalisierungsdienst der FederUnacoma und die Büros der ICE-Agentur, die die offiziellen Delegationen organisieren, intensivieren in diesen Tagen ihre Aktivitäten, um nicht nur die Eingangsverfahren termingerecht abzuschließen, sondern auch den zunehmenden Anfragen von Einkäufern aus der ganzen Welt nachzukommen. In den letzten Wochen haben die Interessensbekundungen die Erwartungen weit übertroffen“, so die Generaldirektorin der FederUnacoma Simona Rapastella.

Thema Aus- und Weiterbildung

Ein Schwerpunkt auf der Eima International wird das Thema berufliche Bildung sein. Hierfür halten der Eima Campus, der Club of Bologna sowie die FederUnacoma diverse Angebote inklusive Workshops parat. Auch die Aus- und Weiterbildung von Technikern in diesem Sektor wird dabei Thema sein. Auch Studierenden im Bereich der Landtechnik soll der Eima-Campus Einblicke in die Welt der Landmaschinen sowie agro-mechanischen Themen geben. Impulse für Einen maßgeblichen Beitrag zur Qualifizierung des technischen Personals erhofft man sich auch vom Weltverband der Landmaschinenlehrer und –experten, Club of Bologna, die am 22. und 23. Oktober im Rahmen der Eima stattfinden.

zuletzt editiert am 03.09.2021