Mittelalter Mann vor einer Blumenwiese
Josef Mennigmann, Unternehmer aus Hamm, ist neuer Präsident des VGL NRW. (Quelle: VGL)

Verbände & Organisationen

03. June 2022 | Teilen auf:

Galabau vor Herausforderungen

Welche Themen werden die Galabau-Branche bestimmen? Josef Mennigmann, neuer Präsident des VGL NRW hat dazu eine klare Meinung.

Fachkräftemangel, Nachhaltigkeit und ganz aktuell ein eingeschränkter globaler Handel mit all seinen Verwerfungen für die Lieferketten sind aus Sicht von Josef Mennigmann, Präsident des Verbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau NRW e. V. (VGL NRW), die größten Herausforderungen, denen sich die Galabau-Branche stellen muss.

„Nachhaltigkeit ist in unserer Gesellschaft ein riesiges Thema. Das fängt in den eigenen vier Wänden bei Plastikreduktion und fairer Mode an und geht bis zu den großen Konzernen, die ihren CO2-Footprint reduzieren. Die Menschen legen einen gesteigerten Wert darauf, ob etwas nachhaltig produziert wurde – das merkt man gerade bei der jüngeren Generation, hier hat das Thema hohe Priorität. Seit dem 24. Februar ist jedoch alles anders und wir betrachten Nachhaltigkeit aus einem ganz anderen Blickwinkel: Wie können wir es schaffen, die deutsche Wirtschaft mit eingeschränktem globalen Handel aufrechtzuerhalten? Nicht angewiesen zu sein auf kleinste Ersatzteile aus einem sanktionierten Land? Ich glaube, da geht es wieder back to the roots, dass ein Teil der Produktion wieder zu uns nach Deutschland zurückkommt – gesamtwirtschaftlich gesehen“, erklärt der Verbandspräsident.

Marktsicherung in Krisenzeiten

Aktuell gelte es jedoch auch, den Markt für die Branche zu sichern. In den letzten Jahren habe im Galabau eine hervorragende Auftragslage geherrscht, der selbst die Corona-Pandemie keinen Abbruch getan hat. Doch nun, könne sich diese komfortable Situation mit Blick auf die aktuellen Geschehnisse in Europa jederzeit verändern. Darauf müsse man vorbereitet sein. Ebenso das Image des Garten- und Landschaftsbaus positiv in der Öffentlichkeit darzustellen, sieht Mennigmann als seine Aufgabe. Der VGL sei mit seinen Positionen bereits sehr gut in Politik und Öffentlichkeit unterwegs und habe einiges bewegen können. Diesen Kurs will Mennigmann fortsetzen. Ein klares Ja erteilte er dem Gedanken, Geflüchteten aus der Ukraine langfristige berufliche Perspektiven zu bieten, etwa durch Aktionen wie das Verbandsprojekt „Welcome2Win – Work in Nature“.

zuletzt editiert am 02.06.2022