Schwarzweißbild von Männern auf Aufsitzmäher der Marke Kioti 1970 in Korea.
Frühe Kioti-Maschinen im Jahr 1970. (Quelle: Daedong)

Handel & Hersteller

16. August 2022 | Teilen auf:

Kioti ist im Jubiläumsjahr auf Wachstumskurs

Die Daedong Corporation, weltweit agierender Landmaschinenhersteller und Muttergesellschaft von Kioti Tractor, feiert in diesem Jahr ihr 75-jähriges Bestehen. Auch in Deutschland stehen die Zeichen auf Wachstum. Vor allem mit Kompakttraktoren will man Boden gutmachen.

Wohin die Reise geht, wird dass Koreanische Unternehmen auf der GaLaBau im September zeigen. Im Fokus sollen dort Kompakttraktoren und UTV der Marke Kioti stehen. Das von Hamburg operierende deutsche Team konnte nach eigener Aussage 2021 die Verkaufszahlen deutlich steigern und hat sich in der Zulassungstabelle etabliert. Anfang dieses Jahres wurde die deutsche Vertriebs- und Service-Mannschaft um Martin Benz und Knut Ziemer mit zusätzlichen Mitarbeitern verstärkt. Nun steht u.a. die Markteinführung neuer Traktorenmodelle an. Auch einen Nullwendekreismäher mit Dieselmotor verspricht man.

Gegründet in der Hungerkrise

Die Kioti-Offensive fällt zusammen mit dem 75-jährigen Jubiläum des Mutter-Unternehmens Daedong. Gegründet wurde dieses 1947 von Sam-Man Kim und seinen vier Brüdern. Zu dieser Zeit direkt nach dem zweiten Weltkrieg war Korea von einer Hungersnot betroffen und der Bedarf an landwirtschaftlicher Mechanisierung hoch. Die Daedong Corporation lieferte entsprechendes Gerät. Auch heute noch bestimmt Pioniergeist die Unternehmenskultur. Aktuell exportiert Daedong in 70 Länder und gehört zu den weltweit führenden innovativen Unternehmen in der Landtechnik. Allein im vergangenen Jahr produzierte das Unternehmen den ersten 3,8-Liter-Dieselmotor Koreas, brachte die erste ferngesteuerte und autonome Traktorenserie des Landes auf den Markt und stieg in den Markt der Elektromobilität ein.

„Der Innovationsgeist, der bei der Gründung des Unternehmens vorherrschte, ist auch heute noch unser Leitmotiv bei der Entwicklung von Qualitätsprodukten, die die Bedürfnisse unserer Kunden auf der ganzen Welt erfüllen", so J.S. Kim, Chairman und CEO der Daedong Corporation und Chairman von Daedong-USA, Inc. „Wir sind sehr stolz auf den positiven Einfluss, den die Daedong Corporation in den letzten 75 Jahren auf die globale Agrarbranche hatte."

Für den Fachhandel dürfte der Vorstoß von Kioti nicht uninteressant sein. Überhaupt scheint es ja fast so, als wollten sich die asiatischen Fabrikate ein Rennen liefern. Kubota oder Kioti könnte die Wahlfrage lauten. Dabei sollte man jedoch Iseki nicht aus den Augen lassen. In jedem Fall spannend, findet Motorist.

zuletzt editiert am 16.08.2022