Mann Geschäftsführer Liqui Moly Ernst Prost
Liqui Moly Geschäftsführer Ernst Prost Quelle: Liqui Moly / Holger Karkheck

Handel & Hersteller

15. April 2021 | Teilen auf:

Liqui Moly feiert Rekordmonat

Der Öl- und Additivspezialist Liqui Moly hat im März einen Umsatz von 65 Millionen Euro verbucht und damit den stärksten Monatsumsatz in der Unternehmensgeschichte.

„Wir ernten jetzt, was wir im vergangenen Jahr gesät haben“, kommentiert Geschäftsführer Ernst Prost die gegenüber dem Vorjahresmonat um 19 Prozent gesteigerte Zahl. Als vor einem Jahr die Covid-19-Pandemie um sich griff und Unsicherheit die Wirtschaft erfasste, habe Liqui Moly sich entschieden, erst recht Gas zu geben. Das Unternehmen verdoppelte seine Marketinginvestitionen, um der sinkenden Nachfrage entgegenzuwirken. „Auf diese Weise haben wir ein Stück weit unsere eigene Konjunktur gemacht“, bilanziert Prost. Dies war umso erfolgreicher, da viele Wettbewerber zur selben Zeit ihre Budgets gekürzt und ihren Service reduziert hatten. Prost: „Damit manövrierten wir uns in eine sehr gute Startposition für die nun wieder anziehende Weltwirtschaft.“

2021 könnte erfolgreichstes Jahr werden

Der Umsatz des Öl- und Additivspezialisten für die ersten drei Monate liegt mit 168 Millionen Euro auf Vorjahresniveau. Denn das erste Quartal 2020 war besonders stark, bevor sich die Pandemie auch auf den Umsatz von Liqui Moly auswirkte. Auch der Gewinn ist mit 2,8 Millionen Euro ebenso hoch wie im Vorjahresquartal. „Mit unserem soliden Auftakt im ersten Quartal haben wir Rückenwind und die Möglichkeit 2021 zum erfolgreichsten Jahr in der Unternehmensgeschichte zu machen, trotz aller Schwierigkeiten, die uns die Pandemie noch bieten mag“, ist Prost daher überzeugt. Erfolg bedeute nicht nur mehr Umsatz einzufahren, sondern auch mehr sichere Arbeitsplätze zu schaffen. Bei Liqui Moly habe man während der Pandemie mehr als 100 Menschen eingestellt, Jobgarantie inklusive.

Breites Sortiment

Mit rund 4000 Artikeln bietet das Unternehmen ein breites Sortiment an Automotiv-Chemie, von Motorölen und Additiven, Fetten und Pasten, Sprays und Autopflege bis hin zu Klebe- und Dichtstoffen. Seit seiner Gründung 1957 entwickelt und produziert Liqui Moly ausschließlich in Deutschland und sammelt hierzulande immer wieder Preis als beste Ölmarke ein. Der Vertrieb erfolgt in 150 Ländern, der Umsatz lag in 2020 zuletzt bei 611 Millionen Euro.