Mann am Fließband einer Akkusägenfertigung bei Stihl.
Eine Vielzahl der Stihl Akku-Produkte wird derzeit in Österreich gefertigt. Weitere Produktionsstandorte sind USA und demnächst auch China sowie Rumänien. Bereits 2024 soll die Fertigung dort starten. (Quelle: Stihl)

Handel & Hersteller

29. June 2022 | Teilen auf:

Stihl baut Akku- und Elektroproduktefertigung aus

Die Stihl Gruppe investiert in den kommenden Jahren rund 125 Millionen Euro in einen neuen Produktionsstandort für Akku- und Elektro-Produkte in Oradea in Rumänien.

Dienen soll dies nicht nur den Produktionskapazitäten, sondern auch der Flexibilität und Resilienz in den Lieferketten. „Akku ist für Stihl der derzeit am stärksten wachsende Markt. Wir rechnen damit, dass die Nachfrage in den nächsten Jahren weiterhin überproportional steigen wird und unser Werk in Tirol, das heute einen Großteil der Akku-Produktpalette fertigt, perspektivisch an räumliche Kapazitätsgrenzen kommen wird. Mit der Neugründung in Rumänien verstärken wir unseren weltweiten Fertigungsverbund, um auch zukünftig eine bestmögliche Belieferung unserer Kundinnen und Kunden mit Akku-Produkten sicherzustellen“, so Martin Schwarz, Stihl Vorstand Produktion und Materialwirtschaft. Bisher wird eine Vielzahl der Stihl Akku-Produkte bei Stihl Tirol gefertigt. Weitere Produktionsstandorte sind USA und demnächst auch China. Zudem produziert Stihl eigene Akku-Packs, insbesondere für Profi-Anwendungen, am Stammsitz in Waiblingen und in Virginia Beach, USA.

Optimale Standortwahl

Mit der neu gegründeten Produktionsgesellschaft Andreas Stihl Power Tools S.R.L., die voraussichtlich Mitte 2024 in Oradea ihren Betrieb aufnehmen wird, schafft die Stihl Gruppe zudem langfristig zirka 500 neue Arbeitsplätze. Der neue Standort entsteht im Industriegebiet „Eurobusiness I Industrial Park“ in Oradea und umfasst eine Fläche von rund 147.000 Quadratmetern. Am 28. Juni 2022 unterzeichnete Stihl zusammen mit der Stadt Oradea und der rumänischen Vermarktungsgesellschaft ADLO Sa., die den Industriepark für die Stadt Oradea verwaltet, einen entsprechenden Vertrag. „Stihl realisiert einen großen Anteil des Akku-Absatzes im europäischen Raum. Die Stadt Oradea hat uns nicht nur mit ihrer optimalen Anbindung an die für uns wichtigen Märkten überzeugt, sondern auch mit ihrer umfassend ausgebauten Infrastruktur und den guten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen“, erläutert Schwarz die Standortwahl.

Hochmoderne Produktion

Konzipiert sein wird das neue Stihl Werk in Rumänien als moderne Fertigung gemäß den Prinzipien einer schlanken Produktion, in der auch ein hoher Digitalisierungsgrad realisiert werden soll. Neben den Produktionshallen wird der Standort zudem Büroflächen, eine Kantine und Sozialräume für die Mitarbeitenden umfassen. Stihl hat bei dem Neubau außerdem die Klimaziele und die Verbesserung der CO2-Bilanz im Blick und setzt auf eine nachhaltige Bauweise und eine energieeffiziente Produktion.

zuletzt editiert am 26.07.2022