Der Hauptsitz des EDE in Wuppertal. Quelle: EDE
Das E/D/E hält der Flut entgegen. Quelle: EDE

Aktuell

23. July 2021 | Teilen auf:

E/D/E bietet Hilfe in der Not

Die Wuppertaler Verbundgruppe unterstützt Mitgliedern in betroffenen Regionen mit einem speziellen Hochwassersortiment und flexibler Logistik.

In der aktuellen Hochwassersituation zählt vor allem schnelle und unkomplizierte Hilfe. Auch das E/D/E hat sofort reagiert und im Dialog mit seinen Mitgliedern in den durch die Wassermassen geschädigten Regionen alle Hebel in Bewegung gesetzt, um sie bestmöglich und umgehend zu unterstützen. 

Hochwassersortiment vorrätig

Zurückgreifen konnte man dabei auf ein spezielles Hochwassersortiment, das in der Verbundgruppe nach dem Hochwasser von Landshut im Juni zusammengestellt wurde, auch, um künftig auf derartige Ereignisse vorbereitet zu sein. Insgesamt umfasst das Angebot weit über 400 Artikel in den Bereich Hochwasserbekämpfung, Reinigung und Nachsorge bei kompletter Lagerverfügbarkeit. Zusammengefasst ist das spezielle Angebot in einer 68-seitigen Broschüre und steht allen E/D/E Mitgliedern zur Verfügung.

Im konkreten Einzelfall konnten der M. Bach GmbH aus Eschweiler über Nacht zahlreiche Bautrockner sowie Kabeltrommeln und Schläuche zur Verfügung gestellt werden. Geschäftsführer Udo Bach: „Stollberg-Vicht, das Heimatdorf unserer Firma, wurde durch die Wasserfluten zu großen Teilen zerstört. Ich bin froh, dass wir mit Unterstützung des E/D/E hier schnell helfend eingreifen konnten.“

Ware zur Selbstabholung bereit

Aufgrund der teilweisen starken Verwüstung von Straßen und Brücken in den Hochwassergebieten kann die herkömmliche Versorgung über Paketdienstleister nicht vollständig gewährleistet werden. Daher hat das E/D/E seine Logistik für die betroffenen Partner umgehend auf Selbstabholung umgestellt. „In solchen Ausnahmesituationen kommt es auf Schnelligkeit und flexibles Handeln an. Deshalb haben wir im E/D/E direkt reagiert, um unsere Händler zu unterstützen und bestmöglich handlungsfähig zu halten“, so Dr. Andreas Trautwein, Vorsitzender der E/D/E Geschäftsführung.